Uhlandschülerinnen gewinnen wieder das Völkerballturnier (Mädchen) des Kreises Ludwigsburg!

6 Mannschaften am Start- Uhlandschüler mit 2 Mannschaften - beide im Finale!

Glückwunsch an unsere beiden Mannschaften sowie Frau Pflüger (Sportlehrerin).

Dank an die teilnehmenden Gastmannschaften aus Besigeim, Bietigheim-Bissingen, Möglingen und Vaihingen an der Enz.

Bernd Schlegel

Schulleiter, 15.04.2016 

 

 

 

 

Wettbewerb des Kultusministeriums, 2. Platz!

Pressemitteilung

 

Pädagogisch-Kulturelles Centrum, Ehemalige Synagoge Freudental

 

Preis für das Projekt der Uhlandschule Marbach in Kooperation mit dem Pädagogisch-Kulturellen Centrum Ehemalige Synagoge Freudental

Wettbewerb des Kultusministeriums „Menschenrechte in Baden-Württemberg“

Die Vernetzung zwischen Schulen und den Gedenkstätten nationalsozialistischen Unrechts in Baden-Württemberg zu stärken war Ziel des vom Kultusministerium ausgeschriebenen Wettbewerbs.

Die Jury überzeugt hat die Idee der Klasse 9 der Uhlandschule Marbach. Stolz nahmen die Schülerinnen und Schüler der Förderschule aus den Händen von Kultusminister Andreas Stoch den 2. Preis entgegen.

„Die Patenschaften der ausgezeichneten Schulen sind Prototypen gelingender Kooperation zwischen Schule und Gedenkstätte“, lobte der Minister die Gewinner des Wettbewerbs.

Das Projekt der Uhlandschule Marbach in Kooperation mit dem PKC Freudental trägt den Titel „Förderschüler beeindrucken Gedenkstättenbesucher“.

Dazu sind die Schüler regelmäßig zu Veranstaltungen des Pädagogisch-Kulturellen Centrum Ehemalige Synagoge Freudental präsent. Sie helfen bei der Bestuhlung, nehmen den Gästen die Jacken ab und arbeiten bei der Bewirtung mit. Im Vorfeld haben sich die Schülerinnen und Schüler intensiv mit der Geschichte und den Aufgaben des PKC Freudental auseinandergesetzt. Für Marcel und Max ist es selbstverständlich, Gäste über die Funktion der früheren Synagoge zu informieren und Carmen kann detailliert Auskunft geben, wie der Abend abläuft.

Halil und Egzon haben gemeinsam mit den Mitschülern ihr Projekt auch bei der Preisverleihung im Kultusministerium präsentiert.

Schulleiter Bernd Schlegel, gleichzeitig Fachlehrer Ethik, freut sich vor allem am gewachsenen Selbstbewusstsein der Schüler und Schülerinnen. Halil fasst es treffend zusammen: „Als Förderschüler hat man immer Angst, gegen die Gymnasiasten keine Chance zu haben. Aber unser Rektor hat immer wieder gesagt, dass wir das schaffen können.“

Auch Isolde Siegers und Barbara Schüßler, Leiterinnen des PKC Freudental, erleben die Kooperation als gewinnbringend: „Die Schülerinnen und Schüler sind ein selbstverständlicher Teil des Teams. Ihre Sichtweise auf das PKC ist bereichernd für den Umgang miteinander.“

Die Klasse 9 wird die Schule verlassen. Den Kontakt zum PKC Freudental wollen sie halten und auch weiterhin bei Veranstaltungen mithelfen. Das Projekt wird durch die Schülerinnen und Schüler des kommenden Jahrgangs fortgesetzt.

Verbunden mit dem Preis ist ein Zuschuss in Höhe von 6.000 Euro für eine Studienfahrt mit gedenkstättenpädagogischem Schwerpunkt nach Polen. An dieser Fahrt, die im Herbst dieses Jahres stattfinden soll, werden dann Schüler aus beiden Klassen teilnehmen.

Schon vorher wird die dann neue Klasse 9 der Uhlandschule Marbach nach Freudental ins Pädagogisch-Kulturelle Centrum kommen, um die Geschichte der ehemaligen Synagoge zu erarbeiten und sich auf die Betreuung der Gäste vorzubereiten.
Ziel ist es, die Gegenwart aus der Geschichte zu verstehen lernen. Aber auch, dass Jugendliche, die sich selbst am Rand der Gesellschaft stehend erleben, Selbstbewusstsein gewinnen.

So wird in einem sehr praktischen Projekt umgesetzt, was Kultusminister Andreas Stoch in seiner Rede zur Preisverleihung sagte: „Gedenken für das Unrecht der Vergangenheit und Aufmerksamkeit für unsere Mitmenschen in der Gegenwart sind auf das Engste miteinander verflochten.“

 

Der 1. Preis, verbunden mit einem Zuschuss in Höhe von 10.000 Euro geht an das Zabergäu-Gymnasium Brackenheim für die Kooperation mit der KZ-Gedenkstätte Neckarelz. Den dritten Preis über 4.000 Euro erhält das Anne-Frank-Gymnasium Rheinau für die Zusammenarbeit mit der ehemaligen Synagoge Kippenheim.

 

Pädagogisch-Kulturelles Centrum Ehemalige Synagoge Freudental
Strombergstr. 19
74392 Freudental

www.pkc-freudental.de

Isolde Siegers & Barbara Schüßler                                                   Freudental, 15. Juli 2015

 

 

 

1. Platz für Mädchenmannschaft 

19.06.2015

Mädchenmannschaft der Uhlandschule gewinnt Völkerballturnier der Förderschulen im Landkreis Ludwigsburg!

Die junge Mannschaft (Schülerinnen aus den Klassen 4 bis 8 ) gewinnen überraschend das Turnier in Möglingen.

Wir sind begeistert und gratulieren herzlich! Auch der Sportlehrerin, Frau Pflüger!

Bernd Schlegel, Schulleiter

 

 

Ciao

Nach zehnjähriger Tätigkeit an der Uhlandschule wurde unser beliebter Hausmeister Herr Papa in den Ruhestand verabschiedet.  Für seine zahlreichen Dienste an der Uhlandschule erhielt Herr Papa viel Anerkennung, Ehrungen und Geschenke, unter anderem einen Star of Fame.

Zum wohl verdienten Ruhestand gratulieren wir hier noch einmal ganz herzlich und wünschen für den neuen Lebensabschnitt alles Liebe und Gute!

 

      

AKTUELL:

Das Zedler-Institut wurde am 03.07.2014 in Stuttgart mit dem "Mittelstandspreis für soziale Verantwortung in Baden-Württemberg 2014" ausgezeichnet. Der undotierte Preis steht unter dem Motto "Leistung – Engagement – Anerkennung" und würdigt das freiwillige soziale und gesellschaftliche Engagement des Unternehmens.

 

Wir gratulieren und sind stolz auf unsere Bildungspartnerschaft mit dem Zedler - Institut (Fahrradwerkstatt!)

Bernd Schlegel, Schulleiter

 

Bildungspartnerschaft Zedler - Institut für Fahrradtechnik und -sicherheit, Ludwigsburg mit 3 Marbacher Schulen:

Anne - Frank - Realschule, Tobias - Mayer - Werkrealschule und Uhlandschule (Förderschule).

Ab sofort gibt es in der Uhlandschule eine "Fahrradwerkstatt zum Tüfteln" (LKZ vom 15.05.2013).

Unter Leitung unseres Schulsozialarbeiters Mark Lange lernen drei ausgewählte Schüler aus den drei Schulen praxisnah am Objekt Fahrrad.

Das kleine, aber feine "Juwel Fahrradwerkstatt" (LKZ) wurde unter großzügiger Mithilfe der Firma Zedler eingerichtet. Für die fachliche Kompetenz wird Bernd Rombach, Zweiradmechanikermeister von Zedler ein Mal die Woche nach Marbach kommen.

Da Zedler auch ausbildet, könnte der nächste Azubi eines nahen Tages aus Marbach kommen. "Eine Win - Win - Situation für alle", so Marbachs Bürgermeister Jan Trost bei der offiziellen Eröffnung am 14. Mai (Marbacher Ztg vom 15.05.2013).

Bernd Schlegel, Schulleiter 

 

 

Für unseren Schüler Halil

 

Lieber Halil,

wir sind alle sehr, sehr traurig mit dir!

Es ist so unfassbar, was du und deine Familie erleben mussten und müssen.

Wir sind in Gedanken bei dir, wir weinen mit dir.

Deine Uhlandschule

 

Anm.: Halils Familie starb bei dem Großbrand in Backnang in der Nacht vom 09. auf den 10. März 2013

 

 

Die Klasse 6b der Uhlandschule hat einen Lernfilm zum Thema Dialekte gedreht.

Mit einem Klick auf das Foto könnt ihr das Video anschauen.

 

Eure Stefania

 

 

Impressionen vom Schulfest

 

Vielen Dank an alle Beteiligten für das schöne Fest!

99 + 1

 

 

Bald ist es soweit:

 

Einweihung unseres Neubaus mit einem Schulfest unter dem Motto

                                                      "99 + 1"

Das 99 Jahre alte Hauptgebäude bekommt Nachwuchs!

 

Sonntag, 30.09.2012 von 11 bis 16 Uhr.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

 

Special Guest: Brenz Band

 

 

Bernd Schlegel, Schulleiter

 

 

 

Raketenautos aus dem Werkunterricht

 

Im Werkunterricht der Klasse 7 bauten wir Autos aus Holz, die mit einem Raketenantrieb gestartet werden können.

Video und Bericht könnt ihr hier sehen!

 

Schülerinnen aus den Klassen 7 bis 9 haben am Freitag, 22.06.2012 das Völkerball-Turnier der Förderschulen (Schulamt Ludwigsburg) gewonnen.

Unter acht teilnehmenden Teams in Möglingen schafften unsere Mädchen den Sprung auf Platz 1!

Die Mannschaft bestand aus Laura Sirigu, Sara Vreys, Alberita Balaj, Majlinda Balaj, Giulia Paviglioniti und Svenja Remböck. 

Der Mannschaft und ihrer Sportlehrerin Frau Pflüger unsere herzlichen Glückwünsche!

Bernd Schlegel, Schulleiter 

In Zukunft gibt es den Bereich "Schulmensa". Dort können aktuelle Informationen über das Mittagessen der Uhlandschule gefunden werden.

September 2011:

 

Vollküche, Mensa, Räume für Hausaufgabenbetreuung und Soziale Gruppenarbeit…

Mehr Platz zum Arbeiten, Leben, Lernen.

Ein Jahr Geduld ist angesagt. Aber das Ziel ist in Sichtweite gerückt.

Wir freuen uns!

Bernd Schlegel, Schulleiter

Judo

 Kirchberg / Steinheim, 16.04.2011 

 Osterhasen - Freundschafts - Turnier

 Robin Zahs, Klasse 3 der Uhlandschule gewinnt beim Turnier  des JudoTeam Steinheim in der Klasse u12m (Jungs unter 12)!  

Wir freuen uns mit und wünschen Robin noch viele Erfolge.

Bernd Schlegel, Schulleiter

 

 

KSV - Arena Esslingen, 19.01.2011

 

Jugend trainiert für Olympia, Regierungspräsidium Stuttgart

 

Die Uhlandschule war in den Altersklassen V und IV mit fünf Mannschaften angereist (3 Jungen-, 2 Mädchenmannschaften).

Jede Mannschaft besteht aus 5 Wettkämpfern sowie Ersatzkämpfern.

Am Turnier nahmen insgesamt 50 Mannschaften teil - eine sehr gute Quote.

Die Uhlandschule war die einzige Förderschule im Reigen der Grundschulen, Realschulen und Gymnasien.

Um so beachtlicher die Erfolge:

 

  • 3. Platz Mädchen, WK V (Stephanie Ramelsberger, Veronika Regner, Selina Remböck, Sarah Kleinle, Lara Wurster)
  • 5. Platz Mädchen, WK IV (Sara Vreys, Umray Demircan, Giussi Caniglia, Michelle Herrmann, Laura Sirigu)
  • 5. Platz Jungen, WK V (Marbach 1) (Nicolas Machl, Marco Hauer, Robin Zahs, Enton Balaj, Marwan Mohamed, René Herrmann) 
  • 5. Platz Jungen, WK V (Marbach 2) (Mattia Chinni, Robin Bermel, Espedito Caniglia, Adrian Petkovic, Manuel Ramelsberger)
  • 9. Platz Jungen WK IV (Jens Remböck, Onur Erten, Ferhat Kücük, Leon Lenz)  

 

Allen Teilnehmern und Unterstützern ein herzliches Dankeschön!

Bernd Schlegel, Schulleiter

 

 

 

 

Im Geschichtenzelt: Briefe vom Maulwurf an den Hasen 

Anlässlich der Frederick-Woche fand bei uns an der Uhlandschule am Dienstag, den 19. Oktober mit den Klassen 1-4  eine Vorführung mit Susan Smadi und Ina Töpperwien statt. Im Geschichtenzelt führten uns die beiden Figurenschauspielerinnen die Geschichte “Briefe vom Maulwurf an den Hasen” vor.

Immer wenn der Hase seine Möhren goss, trafen die Wassertropfen den schlafenden Maulwurf. Der wachte davon auf und fand das gar nicht lustig. Er malte einen Beschwerdebrief an den Hasen und zwischen den beiden fand ein reger Briefwechsel statt. Schließlich hatte der Hase eine tolle Idee. Er schenkte dem Maulwurf einen Regenschirm. So konnte der Hase weiterhin seine Möhren gießen und der Maulwurf wurde nicht mehr von den Wassertropfen geweckt.

Hinterher gab es noch ein leckeres Tässchen Tee. Dann ließen wir einen Ballon mit einem Brief steigen, den alle Kinder unterschrieben haben.

Der Eintritt für die Kinder war kostenlos, der Förderverein der Uhlandschule hatte die Kosten übernommen.